Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Wie der Name sagt.
Antworten
Benutzeravatar
Jae Keldau
Neverd
Neverd
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jan 2019 20:51
Reputation: 1
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: bin ganz passabel im Leder bearbeiten...
Wohnort: Reinheim (Hessen)

Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Jae Keldau » 4. Jan 2019 15:50

Su'cuy,

Hab mir jetzt mal möglichst viel Info aus euren Konzepten geholt und habe ich entschieden für den Anfang eine Rüstung auf Basis derer von Jango Fett zu bauen, da mir die Rüstungsform sehr gut gefällt und die Rüstung auch nicht zu kompliziert wirkt. Allerdings würde ich eine geteilte Kragenplatte vorziehen und das Farbschema würde ich komplett abändern. (dunkelrot und dunkelgrau)
jango-konzept.png
Material:
  • Rüstung:
    Die Platten werde ich wohl aus 1 mm Aluminium machen, da dieses wohl ganz gut zu bearbeiten und leicht zu transportieren ist. Beim Helm würde ich mich allerdings einer Sammelbestellung anschließen.
  • Weste:
    Bei der Weste hatte ich an dunkelbraunes Rindsleder gedacht, bin mir aber nicht sicher, ob das mit einer roten Rüstung gut aussieht...
  • Unterkleider:
    Baumwolle, weiter weiß ich noch nicht...
  • Schuhe:
    schwarze Lederstiefel
  • Handschuhe:
    schwarze Lederhandschuhe (Armschienen fest dran)
Plattenbefestigung:
Gurtsystem oder Druckknöpfe - was findet Ihr sinnvoller?

Technik:
  • Helmkühlung
  • Schutz vor anlaufen der Brille
Maße:
  • Körpergröße: 166 cm
  • Körpergewicht: 65 kg
weitere Körpermaße zu gegebenem Zeitpunkt


Was denkt Ihr?
Ich freu mich über jede konstruktive Kritik

Euer Jae

Benutzeravatar
Pia
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 87
Registriert: 2. Jun 2018 19:17
Reputation: 17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Pia » 4. Jan 2019 17:56

'Cuy,

dein Konzept ist sehr knallig, das gefällt mir :D Ich würde schauen, dass das Grau im Oberkörperbereich nochmal vorkommt. Sieht nur mit dem Codpiece irgendwie "losgelöst" aus...
Eventuell könntest du eine etwas "geläufigere" Farbe für die Unterklamotten nehmen, also z.b. schwarz oder so. Es wird wahrscheinlich sehr schwierig, was passendes in diesem Weinrot zu finden. :) Hat auch den Vorteil, dass bei schlechteren Lichtverhältnissen die Platten nicht mit den Klamotten verschwimmen... ;)

Soweit ich es mitbekommen habe (meine Rüstung ist auch noch nicht fertig) schränken dich Platten mit Druckknopfbefestigung viel mèhr in der Bewegung ein als Gurtsysteme. :)

Benutzeravatar
Herr Tobi
Verd
Verd
Beiträge: 65
Registriert: 8. Jan 2018 14:23
Reputation: 37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Langen (Hessen)

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Herr Tobi » 4. Jan 2019 18:17

Braunes Leder und rotes Metall kannst du dir bei mir ansehen. Grad heut kamen die braunen Gurte mit der Post für die Jangoholster. Ich finds gut.

Bei den Offenbachern wird aktuell gern Bekleidunb ent- und gefärbt. Ist leichter als man meint. Insofern erlaube ich mir Pia höflich zu widersprechen. Wenn du mein Konzept durchschaust wirst du feststellen, dass ich am Anfang sehr experimentelle Rüstungen im Auge hatte und jetzt mehr und mehr auf den klassischen Guck gehe. Weniger ist mehr. Das machst du in meinen Augen schon mal gut. Handschuhe würde ich eher auch auf grau oder braun als auf schwarz setzen bei deiner Optik.

Freu mich aufs Bauen mit dir.

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2866
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 104
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Stalker » 4. Jan 2019 21:03

Schablone Gr. XS ist raus.

Dann fange ich mal an 😁

@Befestigung: Druckknöpfe eignen sich nur für Schulterplatten, für den Rest sind sie Unbrauchbar.
Wenn dann könntest du dir überlegen, die Platten mit Klett zu befestigen (nicht das selbstklebende benutzen, das ist Banthapoodoo).
Mein Favorit ist zb. das Gurtsystem.

@Handschuhe und Stiefel: hier muss ich mich Tobi anschließen, Braun würde sich mit der braunen Lederweste perfekt ergänzen.

@geteilte Kragenplatte: weshalb geteilt?
1. Kann man den Bereich eh nicht bewegen.
2. Egal wie du versuchst die zwei Hälften zu befestigen, sie werden immer verrutschen.

@Farbe: wie Pia schon sagte wäre es gut, noch etwas Grau in den Oberkörper zu verfrachten.
Die Schulterplatten eignen sich dafür ganz gut.

Benutzeravatar
Karn Jurik
Alor'uus
Alor'uus
Beiträge: 185
Registriert: 21. Jul 2017 10:51
Reputation: 36
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Erzieher
Wohnort: Chemnitz

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Karn Jurik » 4. Jan 2019 22:48

Gurtsystem ist besser dafür haben wir auch einen passenden Thread.

Die geteilte Kragenplatte würde auch nicht funktionieren weil du dir entweder bei Bewegungen den Hals einklemmst oder aber die Platte nie passend aufliegt um als gemeinsames System gesehen zu werden.

Handschuhe bitte keine Fingerlosen, die Beskar'gam ist nicht nur Rüstung sondern auch Raumanzug,

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3164
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 71
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Adenn Woor » 5. Jan 2019 14:38

Ich hab meine Platten mit Klett befestigt und bisher kein Problem damit gehabt. Von kleinen Ecken die sich ablösen mal abgesehen. ;)
An den Beinen empfehlen sich zusätzliche Gurte.

Farbkonzept ist gewagter als man denkt. Rot und braun ist ne schwierige Kombi. Und der unteranzug sollte sich noch mal absetzen, aber das würde ja schon gesagt.
Mit dem grau das wieder auftauchen sollte wurde auch bereits erwähnt.

Eins was mir aber noch aufgefallen ist:Warum Handschuhe und armschienen verbinden? Wenn ein Klett Streifen oder Druckknopf dran ist, damit die Handschuhe nicht rausrutschen okay, aber alles fest zusammen ist eher nicht so optimal, zumal man so Handschuhe ja vielleicht auch mal sauber machen will.

Bin gespannt auf die Anprobe.

Benutzeravatar
Jae Keldau
Neverd
Neverd
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jan 2019 20:51
Reputation: 1
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: bin ganz passabel im Leder bearbeiten...
Wohnort: Reinheim (Hessen)

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Jae Keldau » 7. Jan 2019 10:45

'Cuy Vode,

Danke für euer Feedback, hab mein Konzept mal an eure Anregungen und Empfehlungen angepasst:
jango-konzept.png
neue Konzept-Zeichnung
neu:
  • graue Schultern
  • grauer Kragen
  • schwarze Unterkleider
  • brauen Handschuhe, Stiefel, Weste
  • geschlossene Kragenplatte (Danke, Karn Jurik, dass du mich vorm ersticken bewahren willst :wink:
zu euren Anregungen:
Ich werde auf vielfache Empfehlung ein Gurtsystem verwenden
Auch werde ich Handschuhe und Armschienen auf Empfehlung nur mit Druckknöpfen verbinden, also ablösbar

Anprobe:

meinen Bauchnabel hab ich mit meinen Fingern markiert...

sorry für die eher schlechte Bildqualität und die Hackfresse :embarrassed:
DSC_0344.JPG
DSC_0335.JPG
DSC_0336.JPG
DSC_0337.JPG
DSC_0341.JPG
DSC_0338.JPG
DSC_0340.JPG
dass die Schulterplatten schief sitzen ist mir erst eben gerade aufgefallen... ...egal erstmal

Hab das Gefühl, dass die Schienbein-Platten und die Rückenplatte etwas zu klein sind, wie seht Ihr das?

Danke im Vorraus für euer Feedback

euer Jae

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3164
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 71
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Adenn Woor » 7. Jan 2019 11:40

Hackfressen sind wir gewohnt. ;)
Anprobe ist soweit ganz brauchbar. Rücken muss nicht größer, aber deutlich weiter oben angesetzt werden. Der Kragen vom t-shirt sollte nur so gerade eben unter der Schablone rausguckeb.
Beine sind okay, aber Schienbein müssen nur weiter runter.
Die brustplatten könnten evtl. Nen cm breiter sein, aber muss nicht.
I'm großen und ganzen passt das schon ganz gut. Aber warte mal noch auf mehr Feedback.

Farbkonzept ist besser. Bedenke nur, dass der grau sackschutz und der graue Kragen den Oberkörper sehr stark verkürzen optisch.

Benutzeravatar
RoyalHutuun
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 255
Registriert: 3. Jan 2016 18:21
Reputation: 15
Geschlecht: männlich
Wohnort: Heusenstamm

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von RoyalHutuun » 7. Jan 2019 11:55

Cuy´

also zum Konzept sieht jetzt stimmiger aus als zu beginn, allerdings würde ich die Torsoplatten und Kragenplatten in einer Farbe lassen und stattdessen farblich Akzente in Form von Streifen oder nem Muster anbringst. Sehe ich richtig, dass die Gauntlets zweifarbig werden? Also Oberteil rot, Unterteil grau oder soll da ein Streifen Grau drauf? Und soll das Grau lackiert werden oder blankes Alu bleiben? Beides ne gute Idee.
Am Helm würde ich noch eine 3te Kontrastfarbe für die Wangenpartie nehmen um dem Helm Tiefe zu geben, wahlweise schwarz oder grau haben einige im Forum in Kombination mit roten Helmen
Allternativ zu den schwarzen Unterklamotten, gibt es auch z.T. steingraue Einsatzklamotten oder auch sandfarbene oder coyotefarbene Unterklamotten die zum braun von Weste, Stiefel und Handschuhen passen könnten.

Zur Anprobe:
Torso sieht gut auf dem T-Shirt aus, allerdings tragen normale Klamotten plus Weste noch mal etwas auf dementsprechend könnten die Platten dann etwas zu klein ausfallen nach dem Abkanten. Mach vielleicht noch einmal eine Anprobe mit einem dickeren Pullover als das T-Shirt. Rückenplatte muss viel höher und müsste optisch passen, wenn deine Hände da immernoch auf deinen Bauchnabel zeigen.

Die Oberschenkelplatten hast du wie es scheint Vertauscht links gehört rechts und rechts gehört links hin, die Aussparung nach innen, ich meine da steht auf der Schablone auch wo Außen ist. Außerdem gehören die etwas höher, so dass fast das obere Viertel auf Höhe mit dem Sackschutz sitzt, dann passen auch die Knie auf die Knie die Schienbeine etwas tiefer so das sie kurz über Knöchelhöhe sitzen und dann hast du den passenden Abstand zwischen Schienbein- Knie und Oberschenkelplatten. Eventuell sind die Schienbeine etwas zu klein. Für die Proportion wäre ein Bild vom gesamten Unterleib nützlich (Sackschutz bis zu den Füßen) bzw komplette Ansicht.

Spann passt.

Schulter hast du selbst gemerkt sind verdreht, aber würde sagen passen und etwas höher sind ja schultern und nicht Oberarme^^

Das war mein Senf.

Viel Spaß noch vllt trifft man sich mal ^^

Benutzeravatar
Pia
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 87
Registriert: 2. Jun 2018 19:17
Reputation: 17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Pia » 7. Jan 2019 16:07

RoyalHutuun hat geschrieben:
7. Jan 2019 11:55
Cuy´

also zum Konzept sieht jetzt stimmiger aus als zu beginn, allerdings würde ich die Torsoplatten und Kragenplatten in einer Farbe lassen und stattdessen farblich Akzente in Form von Streifen oder nem Muster anbringst.
Genau, da würde ich mich anschließen. :wink:

Benutzeravatar
Maronach
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 121
Registriert: 2. Jan 2017 11:47
Reputation: 14
Geschlecht: männlich
Wohnort: Brauweiler (Bei Köln)

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Maronach » 7. Jan 2019 16:47

RoyalHutuun hat geschrieben:
7. Jan 2019 11:55
Zur Anprobe:
Torso sieht gut auf dem T-Shirt aus, allerdings tragen normale Klamotten plus Weste noch mal etwas auf dementsprechend könnten die Platten dann etwas zu klein ausfallen nach dem Abkanten. Mach vielleicht noch einmal eine Anprobe mit einem dickeren Pullover als das T-Shirt. Rückenplatte muss viel höher und müsste optisch passen, wenn deine Hände da immernoch auf deinen Bauchnabel zeigen.
Dem würde ich zustimmen ich würde sagen Oberkörper ist etwas zu Schmal.

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2866
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 104
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Stalker » 7. Jan 2019 19:37

ich kann dem Ganzen nicht hinzufügen, wurde schon alles von Adenn und Royal angesprochen

Benutzeravatar
Jae Keldau
Neverd
Neverd
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jan 2019 20:51
Reputation: 1
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: bin ganz passabel im Leder bearbeiten...
Wohnort: Reinheim (Hessen)

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Jae Keldau » 14. Jan 2019 10:04

'Cuy Vode,

Danke für euren Rat.

Hab mich ja mit Tobi getroffen und er hat mir geraten, mich von innen nach außen vorzuarbeiten.
Deshalb werde ich jetzt erstmal die Unterkleidung machen, dann die Weste und dann eine weitere Anprobe auf der dann fertigen Weste.

Zur Unterkleidung:

Ich habe mir überlegt, dass ich einen schwarzen Kampfsport-Anzug verwenden könnte (natürlich erst, nachdem ich die Ärmel und Hosenbeine etwas enger gemacht habe).
Was meint Ihr?



Zur Weste:

Die Weste soll aus Leder bestehen, wahrscheinlich dunkelbraun, bin mir da aber noch nicht ganz sicher. Anfangen werde ich wahrscheinlich mit einer Weste aus Kunstleder, die ich durch eine Echtleder-Weste austauschen werde, sobald ich geeignetes Leder gefunden habe.

Zur Farbgebung der Platten kommen wir dann nochmal, wenn es so weit ist.

Danke vielmals
Euer Jae

Benutzeravatar
Pia
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 87
Registriert: 2. Jun 2018 19:17
Reputation: 17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Pia » 14. Jan 2019 12:30

Hi,
von Kunstleder würde ich die Finger lassen. Da soll man wie verrückt drin schwitzen. ;) Dann nehm lieber echtes Leder, das sieht auch besser aus.
Was meinst du genau mit Kampfsportanzug? So einen Karate-Anzug? Wenn ja, würde ich dir eher davon abraten, weil die ja eher sehr dick vom Material her sind. Da schwitzt du dich wahrscheinlich drin tot. :mrgreen:

Benutzeravatar
Jae Keldau
Neverd
Neverd
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jan 2019 20:51
Reputation: 1
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: bin ganz passabel im Leder bearbeiten...
Wohnort: Reinheim (Hessen)

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Jae Keldau » 14. Jan 2019 12:52

@Pia Der den ich mir rausgesucht habe ist aus Baumwolle und besonders dünn. Auf jeden Fall dünner , als diese Arbeitshosen und Jacken von Engelbert-Strauß. Mit dem Leder ist das Problem, dass ich kein geeignetes finde, außer ich kaufe gleich eine ganze Kuh-Haut für 450€. Das wollte ich eher nicht machen... wo hast du denn dein Leder her?

Benutzeravatar
Herr Tobi
Verd
Verd
Beiträge: 65
Registriert: 8. Jan 2018 14:23
Reputation: 37
Geschlecht: männlich
Wohnort: Langen (Hessen)

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Herr Tobi » 14. Jan 2019 12:56

Hat mich gefreut, wenn ich helfen konnte ;-)

Zur Kunstlederweste:

(+) geringe Kosten
(+) leicht zu verarbeiten
(+) anfängerfreundliche Verarbeitung

(+/-) Schwitzen sehe ich wie Pia, ist aber aushaltbar

(-) geringe Haltbarkeit (ich troope seit Mai 2017 und das Teil nähert sich dem Ende)
(-) "wabbelige" Optik nach ein paar Troops. Guck dir mal alte und neue Bilder meiner Weste an.

Würde ich mich bei einer neuen weste für Kunstleder entscheiden? Nein! Würde ich mich für Kunstleder entscheiden, wenn ich zum ersten Mal etwas baue, ohne zu wissen, ob ich es hinbekomme? Klares ja! - aus Kostengründen.

Wir haben mit altem Stoff Stück für Stück eine passende Form geschnitten und uns so ein Schnittmuster gefertigt. Das ging, war aber aufwändig.


Zum Judokarateakwondo-Anzug:

(+) in weiß kannst du ihn in jede Farbe färben
(+) tolle Form, die mit näherischem Geschick in viele Formen anpassbar ist
(+) steife Ärmel für die typische Boba-Optik, Platz für Kabel / Schläuche

(-) zusätzlicher Kragen wird benötigt (Neck seal)
(-) dicke Jacke, wie Pia gesagt hat
(-) Jedioptikgefahr

Mir persönlich gefällt es, sonst würde ich das nicht so machen. Es hat aber nicht nur Vorteile.

Benutzeravatar
Jae Keldau
Neverd
Neverd
Beiträge: 8
Registriert: 1. Jan 2019 20:51
Reputation: 1
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: bin ganz passabel im Leder bearbeiten...
Wohnort: Reinheim (Hessen)

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Jae Keldau » 14. Jan 2019 13:03

Danke für die umfangreiche Antwort, Tobi,
Die Jedioptik-Gefahr hält sich eher in Grenzen, da das Teil recht kurz ist und (von den Ärmeln abgesehen) vollständig unter der Weste verschwinden wird.
Näherisches Geschick habe ich auf jeden Fall, deshalb wird auch ein zusätzlicher Kragen kein Problem sein. Das mit der Dicke des Stoff kommt drauf an. Ich hab mir einen Sommeranzug rausgesucht. Sehr dünner Stoff. Nur minimal dicker, als ein normales T-Shirt

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2866
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 104
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Stalker » 14. Jan 2019 19:52

Egal ob Anfänger oder nicht, lass lieber gleich die Finger von Kunstleder.

Gutes Kunstleder (für Möbel geeignet) kostet meist genau so viel wie echtes Leder, eine Weste aus billigeren Kunstleder zu machen würde ich auch lassen.
Mach deine erste Weste dann lieber aus festen Stoff bis du das richtige Leder gefunden hast, denn diese kannst du nochmals benutzen, wenn du zum Beispiel einen zweiten Mando baust oder du bietest sie dann im Marktplatz an.

Wir hatten schon Mitglieder, deren Kunstlederweste mit dem Lack auf den Platten reagiert haben. Ende vom Lied war, neue Weste anfertigen, Reste der Weste von den Platten ziehen, Platten abschleifen und neu lackieren.

Benutzeravatar
Pia
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 87
Registriert: 2. Jun 2018 19:17
Reputation: 17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Re: Jae Keldau's Konzept #1 (Jango Fett-basiert)

Beitrag von Pia » 15. Jan 2019 13:30

Jae Keldau hat geschrieben:
14. Jan 2019 12:52
@Pia Der den ich mir rausgesucht habe ist aus Baumwolle und besonders dünn. Auf jeden Fall dünner , als diese Arbeitshosen und Jacken von Engelbert-Strauß. Mit dem Leder ist das Problem, dass ich kein geeignetes finde, außer ich kaufe gleich eine ganze Kuh-Haut für 450€. Das wollte ich eher nicht machen... wo hast du denn dein Leder her?
Ich habe das Leder bei einer Werkstatt in Krefeld gekauft, die sozial benachteiligte Leute ausbildet. Da habe ich einfach mal nach Restleder gefragt und ein riesiges Stück Leder für 5 Euro bekommen (Eingliederungswerkstatt Krefeld e.V.). Wenn es so was bei dir in der Nähe gibt, würde ich da einfach mal fragen, ob die Restleder haben... :)

Antworten