Alizas Deathwatch-Projekt

Konzepte auf Basis der Animationsserien
Antworten
Benutzeravatar
Aliza Lok
Verd
Verd
Beiträge: 34
Registriert: 15. Mai 2018 22:58
Reputation: 30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg

Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Aliza Lok » 13. Nov 2018 21:51

Cuy!
Da ich noch eine ganze Aluplatte rumliegen habe und meine erste Gam soweit nachbearbeitet ist (Gurtsystem verbessert, das Unterzeug neu genäht), dachte ich - Warum nicht mal ein gemütliches Winter-Projekt starten? ^^

Diesmal wäre es eine Deatchwatch-Gam, die ich allerdings nach meinem Geschmack etwas umgebaut habe. Ist eine Art Mischung aus männlichen und weiblichen Platten. Reine Bo Katan-Gam möchte ich eher nicht. Mein Eingeständnis an die weibliche Rüstung ist der feminine und runde Schnitt (hier habe ich den länglichen Wangenknochenbogen des Deatchwatch-Helms aufgegriffen), den ich aus meinen ursprünglichen Platten (Jango XS) extrahiert habe. Auf dem Foto könnt ihr die beiden Brustplatten (plus Chest Diamond) sehen.

Ich muss gerade meinen Resturlaub absitzen und habe schon mal skizzenmäßig angefangen. Ich habe über dieses Konzept ziemlich lange gegrübelt (im Vergleich zum Falken, der mit der heißen Nadel genäht wurde XD) und mir gefällt der klassische Kragen von Jango eher, als der supergerade (und recht wulstige) Kragen von männlichen Deathwatch-Rüstungen. Mal davon abgesehen, dass die Platten der animierten Figuren sich mit dem Körper (und vor allem bei Bewegung!) mal gerade und mal rund biegen. Der etwas eckige Übergang zwischen den Brustplatten und dem Kragen von Jango machen insgesamt einfach eine bessere Figur. Der Rest wäre Bo Katan-Zeug (bis auf den Helm - siehe Foto - ist der klassische männliche Deatchwatch-Helm – 3D-Druck. Codpiece wäre wieder eine Mischung aud beidem).

Und da wären wir bei der zweiten Sache. Die Oberschenkelplatten haben ja einen festen Holster. Ich weiß aber nicht wie funktional diese Holster sind. Vielleicht kann ein „Deatwatchler“ seine Erfahrungen mit den klassischen Holstern mir teilen. Als Alternative hätte ich aber auch genug Leder da, um mir zwei „einfache“ Lederholster zu basteln, die ich in „Rebels“ gesehen habe (siehe Entwurf). Das Ledershirt schneidere ich auf jeden Fall so, damit sie figurbetont ist. Das Schnittmuster von Bo Katans Shirt besteht im Prinzip aus sieben Teilen und ist recht simpel (diesmal aber mit einem Reißverschluss, Klettverschlüsse sind die Hölle! ^^).

- Braunes Sattelleder für Riemen habe ich
- Napalleder (für ein Shirt sollten die Reste von der Weste auf jeden Fall reichen)
- Stoffe für den Pre Vizsla-Umhang (ja, ich weiß - Capes sind verpönt - aber ich liebe sie! ^^) und Kama liegen auch schon bereit
- Die Lacke (RAL 7016 Anthrazitgrau; RAL 5010 Enzianblau; RAL 1013 Perlweiss) hätte ich ebenfalls parat
- Genug Alu hätte ich auf jeden Fall da
- Helm und Blaster sind fertig, müssen noch bearbeitet werden
- Jetpack als 3D-Druck, wird aber noch etwas dauern (ich bin mal selbst gespannt ob was daraus wird! ^^)

Das ist jetzt wieder kein klassisches Projekt aber ich selbst bin neugierig wie das am Ende aussehen könnte, wenn man so eine eigene „gemischte Variante“ der Deathwatch-Gam macht. Viel habe ich noch nicht fertig aber der Anfang ist gemacht. Ich würde mir bei dieser Gam eher Zeit lassen und sie gemütlich über mehrere Monate "schmieden".

Soweit zum ersten Entwurf. :)
Dateianhänge
_deathwatch_custom.jpg
_deathwatch_custom.jpg (57.2 KiB) 992 mal betrachtet
dw_helm.jpg
dw_helm.jpg (61.9 KiB) 992 mal betrachtet
dw_blaster.jpg
dw_blaster.jpg (75.09 KiB) 992 mal betrachtet
dw_2.jpg
dw_2.jpg (66.1 KiB) 992 mal betrachtet
dw_1.jpg
dw_1.jpg (35.65 KiB) 992 mal betrachtet

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3179
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 77
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Adenn Woor » 13. Nov 2018 22:20

Willst gemütlich machen, aber hast schon die ersten Platten fertig. XD
Sieht alles sehr solide und durchdacht aus.
Der Helm schon so verklebt? sieht aus, als wären die stücke nicht so ganz gerade aufeinander gesetzt.
Der chestdiamond ist geil. wie hast du das gemacht?

Benutzeravatar
Drala
Verd
Verd
Beiträge: 69
Registriert: 28. Mai 2015 21:34
Reputation: 7
Geschlecht: weiblich

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Drala » 13. Nov 2018 22:55

Gefällt mir :)
Farbkonzept hat echt was, passt schön zueinander und ich mag das Cape :D

Aber ich schließe mich Adenns Frage an: Wie hast du diesen Coolen Chestdiamond gemacht? Und um gleich weiterzufragen: Die Form wie die Brustplatten aussehen (mit diesem runden Knick) find ich echt schön. Wie hast du die gemacht? Ich hab bisher immer noch gerade Knicke gesehen bzw hinbekommen^^

Benutzeravatar
Aliza Lok
Verd
Verd
Beiträge: 34
Registriert: 15. Mai 2018 22:58
Reputation: 30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Aliza Lok » 13. Nov 2018 22:59

Ja, ich habe Urlaub und muss mich mit Arbeit davon ablenken, dass ich jetzt eine Woche nicht arbeiten kann. XD
Nein, der Helm besteht aus acht Teilen, die für das Foto fix mit einem Klebeband zusammengefügt wurde, ich werde die Teile natürlich später Naht an Naht stiften und kleben und dann erst bearbeiten. Das Deathwatch-Zeichen habe ich aus den Aluresten mit Blechschere ausgeschnitten und dann auf den Chestdiamond geklebt, fertig. ^^
Was meinst du @Adenn Woor eigentlich zum Gürtel (von Designer zu Designer XD ), der klassische DW-Holster oder ein simpler Lederverschnitt?
Edit: @Drala Das ist eigentlich das gleich Prinzip wie bei meiner Falken-Gam. Du schneidest an der Seite (je nach der Größe deiner Oberweite) einen Bogen/Ecke heraus (aber auf keinen Fall ganz durchschneiden!) und treibst den unteren Teil in einem runden Bogen dann soweit bis beide Teile so gut wie möglich zusammenpassen. Dann beide Stücke entweder auf der Innenseite mit einem Alustreifen zusammenkleben oder mit Nieten zusammenfügen. Den Minispalt (falls einer da ist) mit Metalspachten ausfüllen und dann glattschleifen. Fertig. :)

Benutzeravatar
Ad'ika Ka'gaht
Ver'verd
Ver'verd
Beiträge: 1376
Registriert: 18. Okt 2012 19:10
Reputation: 41
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Metallbauer
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Ad'ika Ka'gaht » 14. Nov 2018 00:24

Bild

Mehr gibts da nicht zu sagen. Die erste Rüstung ist schon gut geworden und das sieht auch super aus.

Benutzeravatar
Mirsh Beskaryc
Ori'ramikad
Ori'ramikad
Beiträge: 859
Registriert: 24. Feb 2014 23:40
Reputation: 33
Geschlecht: männlich
Wohnort: Wedel (bei Hamburg)

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Mirsh Beskaryc » 14. Nov 2018 14:02

Bin grad zwiegespalten zwischen "Sehr gut, mehr Grau!" und "Pfui, Deathwatch!" XD

Aber Spaß beiseite, sieht ziemlich solide aus. Das Konzept sieht auch trotz eigener Elemente auf den ersten Blick nach Deathwatch aus. Der ersten Gam nach zu urteilen, mach ich mir da auch keine großen Sorgen, was die Umsetzung angeht.^^

Zu den Holstern: Ich hab zwar selbst nicht solche, aber soweit ich das bei anderen mitbekommen habe, sind die eher nervig, weil die Knarren gerne drin rumklappern, die Platten dadurch sehr breit werden, man sich nicht auf Stühle mit Seitenteilen setzen kann und die Beinplatten durch das zusätzliche Gewicht auch gerne nach unten gezogen werden. Gewicht von Holster und Knarre sind dann eben noch zu 100% zusätzlich an der Plattenbefestigung, während ein normales Holster am Gürtel hängt, der das Gewicht gleichmäßiger auf die Hüfte verteilt.

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2899
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 131
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Stalker » 14. Nov 2018 15:17

wieder mal ein Hammer Start von dir und die Brustplatten auch noch fertig
die Kombination aus den verschiedenen Teilen ist echt nice

@Holserboxen: mach es nicht!

mach dir lieber Holster aus Leder, an den Holsterboxen haben sich schon paar Leute verletzt, sie nerven nur, weil sie nicht nachgeben, wenn man sich setzten möchte usw. usw.

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3179
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 77
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Adenn Woor » 14. Nov 2018 18:42

So als Designer der nach dem Studium nichts mehr mit Designen am Hut hat, kann ich mich den anderen auch nur anschließen: Ledergürtel! Sieht erstens besser aus, ist zweitens praktischer und drittens, wie man Stalkers Antwort entnehmen kann, sicherer.
Kannst dann auch ganz easy einen Verschlussriemen mit Druckknopf drüber legen, damit dir die Kinder nicht den Blaster klauen oder die Blaster beim HInsetzten/-knien rausrutschen. ;)
Aber eine Sache noch dazu: Mach die Befestigung der Beinplatten unabhängig vom Holster. Falls du das doch mal zu Hause lassen willst.

Benutzeravatar
Aliza Lok
Verd
Verd
Beiträge: 34
Registriert: 15. Mai 2018 22:58
Reputation: 30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Aliza Lok » 14. Nov 2018 19:02

Ertmal vielen, vielen Dank für euer Feedback! Das hilft mir bei meiner Ideensammlung für dieses Customprojekt enorm weiter! ;)
Gut zu wissen, dass die Holsterboxen unpraktisch sind, die Lederholster sind keine große Arbeit, ich habe schon einen Plan. Danke an dieser Stelle auch für die ausfürlichen Erklärungen. ^^
Heute habe ich auch etwas gearbeitet und weitere Platten ausgeschnitten und bearbeitet.
Sollte mein Jetpack tatsächlich tragbar sein. werde ich wohl um eine einheitliche Rückenplatte nicht drumherum kommen. Ich habe jetzt aber bei Bobas Rückenplatte zum Beispiel gesehen, dass man sie auch anders biegen kann (siehe Referenzbild aus dem SW-Film). Wäre so eine Art und Weise die Rückenplatte zu biegen auch eine Option?
Dateianhänge
dw_3.JPG
dw_3.JPG (70.9 KiB) 913 mal betrachtet
or_boba_bk.jpg
or_boba_bk.jpg (38.65 KiB) 913 mal betrachtet

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3179
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 77
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von Adenn Woor » 14. Nov 2018 21:30

Solang die Rückenplatte ordentlich am rücken anliegt, warum nicht? Wir haben uns bisher meist an der Jango Rückenplatte orientiert, wenn ich mich nicht irre. Und wenn Bobas RP so war, noch ein Grund mehr es zu versuchen.

Benutzeravatar
RoyalHutuun
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 266
Registriert: 3. Jan 2016 18:21
Reputation: 22
Geschlecht: männlich
Wohnort: Heusenstamm

Re: Alizas Deathwatch-Projekt

Beitrag von RoyalHutuun » 15. Nov 2018 08:59

Hey stark!
Kann das Lob der anderen bestätigen. Super Konzept, super Beginn und wieder super Arbeit.

Grau/Silber/Enzianblau ist ne schöne Kombination.

Würde wie meine Vorredner auch von klobigen Boxen abraten habe mir für meine DC17er welche 3D-Gedruckt, aber erstens zu instabil und zweitens geht das Geklapper echt auf die Nerven.

Zur Rückenplatte kann es nur praktisch sein, wenn man eine flache Auflagefläche hat, also würde Bobas Rücken, wie in deinem Bild gut funktionieren. Es sei denn du willst auf der "Grundplatte" vom Jetpack eine Wölbung aufmodelieren (mit Spachtel oder Glasfaser/Gießharz) damit es sich an deine Rückenplatte anpasst. Wobei das sicherlich der aufwendigere Weg ist^^

Ansonsten kann das Projekt ja nur geil werden wenn man sich deine 1. Rüstung anschaut ;)

Antworten