Skanah Konzept

Wie der Name sagt.
Antworten
Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 22. Mai 2018 20:29

'Cuy,

nun möchte ich euch gerne mein Konzept "Skanah" vorstellen.
Skanah2.jpg
Zur Figur:
Ein mittlerweile recht abgegriffener Veteran der seine Brötchen als Kopfgeldjäger und/oder Söldner verdient, je nachdem was seine Taschen reicher füllt. Diese Arbeit hat natürlich Spuren hinterlassen und Freunde macht man sich hierbei auch eher wenige, was ihm seinen Spitznamen Skanah (much-hated thing or person) eingebracht hat.

Rolle im Kampf:
Er ist kein graziler Kämpfer und auch kein besonders guter Schütze. Aber mit einer dicken Panzerung versehen bringt ihn sein Jetpack direkt in seine Gegner wo er sich auf kurze Distanz mit seinen beiden "abgesägten Schrotflinten" Gehör verschafft und eine Schneise der Verwüstung hinterlässt.

zu meiner Statur:
95kg verteilt auf 176cm ergeben ein recht quadratisch, praktisches Bild. Diese kompakte Erscheinung möchte ich gerne noch durch Design und Material verstärken.

Ideen für die Umsetzung:
Als Unterkleidung habe ich an Bundeswehr Marine Bordhose und Jacke in (marine-)blau gedacht; werde versuchen getragene Kleidung zu bekommen für den richtigen "used look".
Bundeswehr Marine Bordjacke und Hose.jpg
Ursprünglich hatte ich daran gedacht dicke Platten mit Nieten auf der Unterkleidung zu fixieren (sieht halt schön martialisch aus), aber habe mich davon überzeugen lassen das es besser wäre die Platten mit Klett zu befestigen. Da ich definitiv eine dicke Panzerung haben will dachte ich daran, statt tatsächlich 5-10mm dicke Platten zu verwenden, 1mm Platten zu nehmen, an den Rändern umzubiegen und eventuell aus zu füttern (bin mir aber wegen des zu verwendenden Materials noch nicht sicher), um Hohlräume zu vermeiden und optische Robustheit zu erlangen.
Stiefel, Gürtel und Schuhe sind bislang noch offen, sollte jedoch auch nicht das größte Problem darstellen (eventuell Seestiel und Polizei Einsatzgürtel).
Als Bewaffnung habe ich an zwei optisch angepasste Nerf Roughcut 2x4 gedacht; habe sie gesehen und mich direkt in die idee verliebt.
Nerf Roughcut 2x4.jpg
Nerf Roughcut 2x4.jpg (45.74 KiB) 426 mal betrachtet
Ich hatte auch an eine zusätzliche Nahkampfwaffe gedacht, aber hier bin ich bislang tatsächlich noch nicht schlüssig was ich machen könnte; wäre für Inspirationen dankbar :smile:

Farbgestaltung:
als Grundfarbe für die Platten wollte ich Schwarz nehmen, mit abgesetzten dunkelblauen Elementen und grauen Linien und Markierungen (eventuell auch noch Verzierungen, habe aber noch kein schlüssiges Konzept hierfür).

Umsetzung
da ich noch keine nennenswerten Erfahrungen in solchen Projekten habe und das budget so niedrig wie möglich halten möchte werde ich es eher langsam angehen lassen und die einzelnen Schritte so gut es mir möglich ist planen.
Natürlich bin ich für alle konstruktiven Hinweise, Tipps und Hilfestellungen dankbar, denn sehr wahrscheinlich seht ihr schon Probleme an die ich noch nicht einmal ansatzweise denke :stick_out_tongue:

Danke für euer Interesse und ich freue mich auf eure Reaktionen/Inspirationen und Hinweise sowie den konstruktiven und kreativen Austausch mit euch!

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2725
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 52
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Stalker » 22. Mai 2018 21:10

Konzept ist einfach und solide, mach allerdings nicht zu viele Muster, sonst geht die Wirkung der Platten verloren.

@Befestigung: Um den Torso auf der Weste zu befestigen kannst du ohne Probleme Klett benutzen, an den Beinen würde ich dir allerdings eher zu einem Gurtsystem raten (damit kannst du dich einfach besser bewegen)

@Plattendicke: sei dir bewusst, wenn du wirklich Platten mit 5-10mm benutzt wird es 1. schwerer und 2. kannst du die Platten Schlechter bearbeiten, außer du Hast eine Kantbank usw.
du kannst auch 1-2mm dicke Platten ordentlich dick aussehen lassen, wenn du die Ränder bearbeitest und die halten dann schon einiges aus.

@Material: Materialwahl ist sehr einfach, Metall ^^
wir nennen uns schließlich BeskarSCHMIEDE und Metall ist nun mal das einzige was man auch Schmieden kann, alles andere ist nur basteln ^^

Schablone Gr. M ist raus

Benutzeravatar
Ad'ika Ka'gaht
Ver'verd
Ver'verd
Beiträge: 1340
Registriert: 18. Okt 2012 19:10
Reputation: 20
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Metallbauer
Wohnort: Lörrach
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Ad'ika Ka'gaht » 22. Mai 2018 21:13

Ufff, warum will jeder immer Kopfgeldjäger und Eigenbrötler sein. Mandalorianer sind Familie, leben, reisen und kämpfen zusammen. Aber das mal beisite, Backstory spielt beim Rüstungsbau die kleinere Rolle.
Skanah hat geschrieben:
22. Mai 2018 20:29
Ursprünglich hatte ich daran gedacht dicke Platten mit Nieten auf der Unterkleidung zu fixieren (sieht halt schön martialisch aus), aber habe mich davon überzeugen lassen das es besser wäre die Platten mit Klett zu befestigen. Da ich definitiv eine dicke Panzerung haben will dachte ich daran, statt tatsächlich 5-10mm dicke Platten zu verwenden, 1mm Platten zu nehmen, an den Rändern umzubiegen und eventuell aus zu füttern
Auf die "Unterkleidung" kommt garnichts. Du brauchst eine Weste auf der du die Platten befestigen kann. Die kann aus Leder oder dickem Stoff sein. Da kannst du die Platten dann befestigen. Am einfachsten ist Klett. Die meisten bevorzugen aber das Gurtsystem was viel Bewegung mitmacht. Dazu steht genug im Forum.
Dicker als 3 mm würd ich sowieso nicht gehen bei Plattenstärke. 5-10mm kannst nur maschinell rund biegen. Die Platten haben ja auch eine 3 Dimensionalität.
Skanah hat geschrieben:
22. Mai 2018 20:29
Als Bewaffnung habe ich an zwei optisch angepasste Nerf Roughcut 2x4 gedacht; habe sie gesehen und mich direkt in die idee verliebt.
Gefühlt jedes 2te Kind spricht einen beim troopen auf die Nerf an, egal ob lackiert und Logo abgeschliffen. Besonders die Roughcut ist viel zu ikonisch.
Abgesägte Schrotflinte kannst dir wirklich ganz einfach selber basteln.
Sei kreativ. Holz, Metallrohr etc pp.
Oder du besorgst dir ne no-name nerf abklatsch der auch irgendwie nach Star Wars aussieht.

Benutzeravatar
Herr Tobi
Verd
Verd
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jan 2018 15:23
Reputation: 9
Geschlecht: männlich
Wohnort: Langen (Hessen)

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Herr Tobi » 22. Mai 2018 21:26

Dass du auf die Marineklamotten gekommen bist und ich nicht, verzeihe ich dir so schnell nicht^^

Zum Klett ist Gurt noch eine Alternative. Das ist hier für manche Leute aber eher ein religiöses Thema, welches das bessere System ist. Dom hat mir gestern auch dringend abgeraten die Rückenplatte mit Klett zu befestigen. Da Doms Tipps immer gut sind, frag ich nicht mal mehr "warum".

In Sachen Jetpack guck dir "Adenn - klassische Beskar'gam 2.0 [Einsatzbereit]" an. Denk beim Rückenbau auch direkt an die Art und Weise, wie du das Jetpack befestigen / tragen willst (Stichwort Weste). Damit sparst du dir Änderungen im Nachgang.

Über "langsam angehen lassen" muss ich schmunzeln, so wie du Blut geleckt hast...freu mich drauf mit dir den Planeten zu rocken.

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3053
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 33
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Adenn Woor » 22. Mai 2018 21:29

Sooooo.
Grundidee gefällt mir wie schon erwähnt ziemlich gut, also fett gepanzert und schießwütig. ^^
Die Farbkombi ist eigentlich ne sichere Sache. Pass nur auf, dass das Blau nicht zu dunkel wird, sonst könnte der Kontrast zum Schwarz zu klein werden. Die Unterklamotten scheinen mir auch zu taugen.

Die Roughcut hat viel potenzial, aber da solltest du schon mehr machen als nur zu lackieren. Die Form ist inzwischen sehr bekannt und man identifiziert sie sofort. Also: andere Mündung, Magazin an die Seite, nonsens Zielfernrohr... was so Star Wars Blaster halt ausmacht.

Was das Material für die Platten angeht: Du bist in der Schmiede, also nimm Metall. XD Und 5-10mm dicke massive Platten wirst du zum verrechen nicht geformt kriegen. Okay, außer du nimmst so EVA gedöns, aber wer will das schon? Außerdem wirkt es immer unrealistisch, weil eine Panzerung schweres Material voraussetzt und 10mm Metall einfach nicht zu tragen wären, zumindest nicht großflächig.
1-1,5mm Alu sind noch wunderbar mit einfachen Mitteln zu bearbeiten und durch das Abkanten erhälst du optisch Tiefe UND Stabilität. DIe Bearbeitung ist bisher auch so ziemlich jedem gelungen. (ausnahmen bestätigen die Regel)

Edit: Wo ich gerade das mit SChrotflinte selber basteln gelesen hab: Ich hatte vor jahrzehnten mal die idee so Holzgriffe für Schubkarren als Griff für ne Waffe zu nehmen. Habs leider nie umgesetzt, aber vielleicht hilft dir das auf kreative gedanken zu kommen.

Benutzeravatar
Cassian
Alor'uus
Alor'uus
Beiträge: 168
Registriert: 13. Okt 2014 11:10
Reputation: 4
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kiel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Cassian » 22. Mai 2018 22:42

Also, zum Rest wurde schon reichlich gesagt, aber mir sind noch ein paar Dinge beim Farbkonzept aufgefallen. Die Sache mit den Mustern wurde erwähnt. In Maßen nicht in Massen. Wirkt sehr viel besser.
Der Helm. Die Wangen werden normalerweise der Form folgend gemalert. Deine sind genau entgegengesetzt. Das könnte eine geilen Effekt geben, aber vermutlich sieht's nur dämlich aus und nimmt dem Helm dann auf Photos die Plastizität. Guck dir da lieber noch mal an, wie du das machen willst.
Die Platten sehen teilweise so aus, als würdest du da komplett oder teilweise ne schwarze Umrandung drum machen? Lass es. Da geht auch jede Plastizität verloren, die du durchs Kanten gewinnst. Überleg dir da lieber noch was anderes. N paar dekorative Streifen meinetwegen, aber keine Umrandung. Das kommt auf dem Papier ganz nett, real aber leider so gar nicht. Guck dir mal Merc-Rüstungen an, dann siehst du, was ich meine.

Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 22. Mai 2018 23:34

Erstmal vorweg ein großes DANKESCHÖN für das Feedback und die vielen Tipps !

Was die Plattendicke angeht: ich werde dann 1 mm Platten nehmen und abkanten; zum Thema Befestigung werde ich mich bzgl. Details von Gurt vs. Klett nochmal genau informieren. Ein entscheidender Faktor ist für mich auch was besser umsetzbar wäre, da ich keine Erfahrungen hinsichtlich Nähmaschinen etc. habe (im ersten Moment würde ich dann also doch eher zu Gurten tendieren, aber das prüfe ich noch :stick_out_tongue: ) .

Was das Farbdesign angeht: Bisher steht für mich eigentlich nur fest, welche Farben ich verwenden möchte; arbeite nebenbei noch an einem Design mit dem ich auch zufrieden sein kann. Eine Umrandung hatte ich nicht angedacht, wollte versuchen über die schwarzen Abgrenzungen einen zusätzlichen Höheneffekt zu erreichen, aber es stimmt: das würde (wenn überhaupt) nur auf dem Papier funktionieren aber nicht real. Von daher: vergesst bitte das Design, ich arbeite an einem neuen :smile:

Was die Bewaffnung angeht: neben dem Lack werde ich die Waffen weiter individualisieren (Mündung Magazin, Extras etc), wie genau werde ich mir noch überlegen. Eine Idee von mir wäre es, eventuell eine Art Bajonett anzubringen; aus was für einem Material dürfte das denn sein (Kunststoff, Holz) ? Und auch an dem Thema wird fleißig weitergedacht und rumgemacht :wink:

Stelle die Bilder von der Anprobe mit den Schablonen dann demnächst ein, bin schon gespannt wie das wirkt.

Benutzeravatar
Cassian
Alor'uus
Alor'uus
Beiträge: 168
Registriert: 13. Okt 2014 11:10
Reputation: 4
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kiel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Cassian » 22. Mai 2018 23:41

Die meisten Cons, auf denen ich so unterwegs bin, hassen Waffen aus Holz und allem halbwegs harten. LARP-Waffen sind okay, also Schaumstoff mit Stabilisierungskern. Allgemein Schaumstoff. Nicht verstärkt mit Polyesterharz. Das fanden die auch nicht so geil.

Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 23. Mai 2018 00:09

Cassian hat geschrieben:
22. Mai 2018 23:41
Die meisten Cons, auf denen ich so unterwegs bin, hassen Waffen aus Holz und allem halbwegs harten. LARP-Waffen sind okay, also Schaumstoff mit Stabilisierungskern. Allgemein Schaumstoff. Nicht verstärkt mit Polyesterharz. Das fanden die auch nicht so geil.
ok danke für den Tipp :biggrin:

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2725
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 52
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Stalker » 23. Mai 2018 08:40

Ich hatte bis jetzt noch nie ein Problem meine Stahl Machete auf eine von zu bringen, genau so wie die anderen mit ihren Alu katana's.
Diese sind allerdings meistens in Schwertscheiden.

beim LARP baut man in Bajonette und Dolche keine Kerne ein.

Würde sagen, dass du das Bajonett locker aus Kunststoff bauen kannst

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3053
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 33
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Adenn Woor » 23. Mai 2018 09:23

Ich denke für das bajonett kannst du gut so PVC hattschaumplatten aus dem Baumarkt nehmen. Hat ne gute dicke, ist fest genug, aber nicht so fest, dass man sich verletzen könnte.

Ob man auf ner con reinkommt oder nicht hängt meistens eh vom kontrollinski ab den man erwischt. Und da wiir auf den großen dingern meist nen stand haben mit aussteller tickets kriegen wir auch so ziemlich alles rein. ;)

Benutzeravatar
Lumi
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 258
Registriert: 23. Aug 2015 21:58
Reputation: 7
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremen

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Lumi » 23. Mai 2018 10:39

Also ich hab als Nahkampfwaffen eine großes Stahlmesser mit dem es noch nie Probleme gab und dieses Trainigsbajonett aus Gummi:
https://www.cold-steel.de/Shop/Training ... f74703cca4

Ansonsten kannst auch mal hier schauen:

https://langjahr-tactical.com/en/produk ... ie/messer/

Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 23. Mai 2018 21:33

Spitze, danke euch allen für die tollen Inspirationen, habe direkt ein paar tolle Ideen😀

Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 26. Mai 2018 01:42

So, nun habe ich mich auch mal mit Schere bewaffnet den Papierschablonen gestellt, das Ergebnis könnt ihr hier sehen:
Anprobe 1.jpg
Anprobe 2.jpg
Anprobe 4.jpg
Anprobe 5.jpg
Anprobe Rücken 1.jpg
Anprobe Rücken 1.jpg (35.79 KiB) 250 mal betrachtet
Anprobe Rücken 2.jpg
Anprobe Rücken 2.jpg (37.15 KiB) 250 mal betrachtet
Würde sagen das ich den Rücken noch anpassen muss, der erschien mir jetzt ein wenig breit und lang.
Ansonsten habe ich mich gewundert das keine Unterarmschienen bei den Vorlagen dabei sind? Wollte jetzt nicht von den gegebenen Vorlagen abweichen, sonst hätte ich selber welche gebastelt.

Nachdem ich das Ergebnis gesehen habe würde ich gerne noch eine Oberarmschiene anbringen, und die Schulterplatten modifizieren, soll ja nachher eine schwere, breite Kiste sein :stick_out_tongue:

Fällt euch noch etwas auf das ich verbessern kann oder worauf ich achten sollte?

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2725
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 52
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Stalker » 26. Mai 2018 10:03

Du hast die Oberschenkel Platte nur halb, die eine Hälfte aufs rechte und die andere Hälfte aufs linke Bein geklebt. Die beiden Teile ergeben zusammen eine Platte 😉

Rücken würde ich etwas schmäler machen

Die Schulterplatten sitzen normalerweise mehr auf dem Oberarm. Um das ganze mehr zu Panzern, kannst du entweder die Schulterplatten vergrößern und die Oberarme mit kleineren Versionen Panzern oder du baust da etwas eigenes, was dir so gefällt.

Der Rest sieht ziemlich gut aus

Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 26. Mai 2018 11:00

Du hast die Oberschenkel Platte nur halb, die eine Hälfte aufs rechte und die andere Hälfte aufs linke Bein geklebt. Die beiden Teile ergeben zusammen eine Platte 😉
Das erklärt warum mir die Oberschenkelplatten so vergleichsweise klein vorkamen, danke :biggrin:

Mache demnächst eine zweite Anprobe, dann mit den Änderungen der Oberschenkel- und Rückenplatte. Die Schultern und Oberarmplatten werde ich auch noch modifizieren und Unterarmschienen basteln, dann wird das Bild etwas kompletter.

War am überlegen eventuell von Schulter zu Oberarm mit lamellenartig überlappenden Platten zu arbeiten, habe aber keine Ahnung ob das einer dieser Entwürfe wäre der auf dem Papier toll aussieht aber sich in der Realität als komplett unpraktisch erweist. Hat damit schon jemand Erfahrungen gesammelt ?

Mit den Knieschützern bin ich offen gesprochen auch nicht richtig warm geworden; eine Überlegung wäre es die Schienbeinschützer in der Mitte zu verlängern dass Sie bis über die Knie reichen. Habe allerdings die Vorahnung dass das in der Praxis nicht so toll sein könnte...

Hatte vergessen ein Bild für die Größenzuordnung zu posten, das hole ich direkt mal nach :
Anprobe Bauchnabel.jpg

Benutzeravatar
Herr Tobi
Verd
Verd
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jan 2018 15:23
Reputation: 9
Geschlecht: männlich
Wohnort: Langen (Hessen)

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Herr Tobi » 26. Mai 2018 12:15

Zu den Schienbein- / Knieplatten als Einteiler hab ich diese Erfahrungen gemacht:

+ weniger Arbeit
+ Tragekomfort ist top
+ martialische Optik (typisch Spartaner)
+ Kniefall, um mit Kids auf Augenhöhe zu kommen, kommt gut damit (unbedingt polstern)

- unmandalorianische Optik (die Knieplatte ist halt schon ein Hingucker)
- nicht ans Bein klettbar, also immer sichtbare Gurte notwendig. Sie ist zu schwer und zieht dir die Hose nach vorn, was dämlich aussieht
-große Gesamtfläche muss man sich was einfallen lassen, um sie nicht langweilig aussehen zu lassen

Alles in allem bin ich zufrieden. Ich werde aber außen auch noch Werkzeuge dranpappen, wie Boba das in den Schienbeintaschen hat. Der aktuelle Stand ist m.E. nach bei mir noch zu langweilig.

Bei dir kann ich mir das gut vorstellen, weil das vor allem zu den wuchtigen Rüstungen passt. Dom baut grad ne zweite Gam und hat dafür die Schienbeinplatte einfach nach oben verlängert. Sieht besser aus als mein eigener Entwurf finde ich. Da war weniger mal wieder mehr.

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3053
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 33
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Adenn Woor » 26. Mai 2018 17:20

Das schienbein hochziehen ist inzwischen genauso beliebt wie ne geteilte rückenplatte. Die vor und nachteile wurden ja schon sehr schön erklärt. Wobei ich den punkt mit "zieht die hose nach vorne" nicht nachvollziehen kann, aber gut. Lässt sich sicher durch andere Befestigung vermeiden.

Die größe der plattrn scheint mir auch soweit passend zu sein. Abgesehen von der leicht zu breiten rückenplatte.

Für die Oberarme hab ich so halb röhren. Oder 2/3 röhren eher. Kann man einfach so drüber ziehen und an meinem tactical shirt war da eh schon ne große klett fläche zur befestigung. ^^

Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 9. Jun 2018 00:59

So, nun habe ich es endlich geschafft die Änderungen vorzunehmen.
Die Rückenplatte habe ich deutlich schmaler gemacht und meine das sie so recht gut passt.
Anprobe2Rücken_1.jpg
Anprobe2Rücken_1.jpg (14.82 KiB) 106 mal betrachtet
Als Oberarmschienen habe ich einfach eine zusätzliche Schulterplatte genommen, und Unterarmschienen zugefügt, jetzt sieht es schön wuchtig aus. Die Oberschenkelplatten sollten jetzt auch stimmen. Bin nur am überlegen ob ich ein Holster an die Platten anbringen soll, oder vielleicht gleich als seitliche Aussparungen mit einbauen soll. Statt den Knieschützern habe ich die Schienbeinschützer verlängert was mir persönlich sehr gut gefällt.

Falls Euch was auffällt das geändert werden sollte, oder das Probleme geben könnte: immer her mit den Tipps :biggrin:
Anprobe2_1.jpg
Anprobe2_2.jpg
Anprobe2_3.jpg

Benutzeravatar
Mirsh Beskaryc
Ori'ramikad
Ori'ramikad
Beiträge: 811
Registriert: 25. Feb 2014 00:40
Reputation: 13
Geschlecht: männlich
Wohnort: Wedel (bei Hamburg)

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Mirsh Beskaryc » 9. Jun 2018 02:21

Da es eh eher eine schwere Konfiguration werden soll, bieten sich umfassende Armröhren an. Ist auch nicht schwerer zu bauen, man hat halt dann nur zwei Teile, die z.B. mit Scharnieren geklappt und dann verschlossen werden.

Oberarmplatten sind cool (hab ich ja auch), allerdings würde ich da schon eine andere Form nehmen. Die Schultern einfach zu wiederholen sieht irgendwie immer doof aus, wie die Erfahrung gezeigt hat, das haben schon ein paar andere Leute gemacht.
Das simpelste Design wäre ein einfacher Streifen, der den Bizeps außen halb umschließt, aber da kann man sich natürlich noch was spannenderes ausdenken.

Benutzeravatar
RoyalHutuun
Alor'uus
Alor'uus
Beiträge: 228
Registriert: 3. Jan 2016 19:21
Reputation: 3
Geschlecht: männlich
Wohnort: Heusenstamm

Re: Skanah Konzept

Beitrag von RoyalHutuun » 9. Jun 2018 10:12

Sieht schon mal gut aus. Allerdings hast du die tatsächlichen Schulterplatten zu weit oben angesetzt die gehören auf das Schulter Gelenk. Für die Oberarme kannst du die Schulterplatte nehmen, würde sie aber kleiner skalieren, oder wie mirsh sagt eine einfachere Form. Bin auch ein Fan von umschlossenen Armschienen, funktioniert super mit Scharnieren. Alternative wäre deinen Entwurf auf eine Lederarmschiene aufnieten oder kleben. Der Rest der Platten sieht von der Größe gut aus würde die Schienbeine tauschen so das die Spitze Ecke nach außen zeigt.

Benutzeravatar
Stalker
Ver'gebuir
Ver'gebuir
Beiträge: 2725
Registriert: 31. Aug 2012 13:01
Reputation: 52
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Presseneinrichter ind der Metallindustir
Wohnort: Warngau
Kontaktdaten:

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Stalker » 9. Jun 2018 19:01

Plattengröße passt meiner Meinung nach

Benutzeravatar
Skanah
Neverd
Neverd
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mai 2018 00:25
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Kassel

Re: Skanah Konzept

Beitrag von Skanah » 10. Jun 2018 10:47

Danke für die Tipps, habe die Änderungen erst mal in der Zeichnung vorgenommen; die Vorlagen für eine neue Anprobe muss ich aber noch zuschneiden, reiche ich dann (hoffentlich bald) nach. So langsam nimmt es Form an :biggrin:
Skanah_neu_1.jpg

Antworten